SEITENÜBERSICHT

STARTSEITE / PR & PRESSE / Presse / 2013 / Engel 30.07.2013 /

aus: “Verborgene Engel” vom 30.07.2013

Engel 2013: Diakonie Herberge am Heiligen Abend

Es handelt sich nicht um eine einmalige Aktion, sondern hat bereits eine gewisse Tradition. Das Engagement wird von jungen wie auch von älteren Personen gezeigt und dass Nächstenliebe praktiziert wird in einer Zeit, wo sehr viele sich im selbstgemachten Weihnachtsstress befinden verdient Aufmerksamkeit und Dank. Petra Merkle nahm in Vertretung für die vielen freiwillig engagierten Helferinnen und Helfer die Auszeichnung entgegen.

P-MERK_1

 

Die Idee der „Diakonie Herberge am Heiligen Abend“ hat ihren Ursprung in der Weihnachts- geschichte: Maria und Josef waren damals auf der Suche nach einer Herberge.

Im Jahr 2003 wurde von Frau Sigrun Rose die Idee geboren eine „Diakonie Herberge am Heiligen Abend“ anzubieten, nach dem Vorbild der Diakonie in Kempten.

Mit Heike Bayer als Leitung der Herberge wurde die Idee mit 12 Ehrenamtlichen noch im gleichen Jahr umgesetzt. Es wurden Menschen die von Armut betroffen sind und/oder auf der Straße leben, einsam oder psychisch krank sind, für den 24. Dezember eingeladen. An diesem Nachmittag werden dann die Gäste von den Ehrenamtlichen zuerst kulinarisch verwöhnt, im Anschluss folgt eine weihnachtliche Andacht und gemeinsames Singen. Nicht zu vergessen natürlich eine gut gefüllte Weihnachtstüte für jeden Gast am Ende der Veranstaltung. Für Gehbehinderte oder Personen mit eingeschränkter Mobilität  wird sogar ein Fahrdienst angeboten.

Letztes Jahr konnte das 10jährige Jubiläum der Veranstaltung gefeiert werden. Während dieser Zeit waren rund 50 Ehrenamtliche aktiv. Das Interesse an der Weihnachtsfeier dabei zu sein steigt von Jahr zu Jahr immer mehr an, sodass nun bereits mit ca. 250 Besuchern jeweils geplant wird. Ergänzt wird seit einigen Jahren die Erwachsenenfeier mit einem extra betreuten Kindertisch.

 

Verborgene_Engel_Herberge

Nicht zu vergessen auch, dass seit 2009, durch das Engagement von Eberhard Riedmüller im Barfüßer gefeiert werden kann. Erwähnenswert an dieser Stelle sind auch die vielen Firmen, Banken und Gewerbetreibenden die ebenfalls mit Sach- und Geldspenden mithelfen, dass diese Veranstaltung immer wieder durchgeführt werden kann und die Eingeladenen einige Stunden gemeinsam Weihnachten feiern können.

Link:
 “Verborgene Engel”


Lesen Sie hier weitere Presseartikel!

Diakonisches Werk
Neu-Ulm e.V.

Eckstraße 25
89231 Neu-Ulm
fon: 0731-70478-0
fax: 0731-70478-66

verwaltung@diakonie-neu-ulm.de

Spendenkonto:
Evangelische Bank eG
IBAN DE68 5206 0410 0202 2002 28
BIC: GENODEF1EK1


IMPRESSUM  /  DATENSCHUTZERKLÄRUNG  /  SEITENÜBERSICHT