SEITENÜBERSICHT

STARTSEITE / PR & PRESSE / Presse / 2012 / PM 15.11.2012 /

Pressemeldung vom 15. 11. 2012

 

Asylbewerber stehen Rede und Antwort

Immer mehr Menschen suchen deutschlandweit Asyl, auch in Neu-Ulm gab es in den letzten Wochen einen enormen Zuwachs an Asylbewerbern. Doch welche Faktoren führen dazu, dass Menschen aus Ihrem Heimatland fliehen müssen? Mit diesem brisanten Thema setzten sich 23 Schüler der Neu-Ulmer Montessori-Schule am Mittwoch, den 14.November 2012, auseinander. Im Rahmen ihres Ethikkurses besuchten die Schüler gemeinsam mit ihrer Lehrerin das Neu-Ulmer Familienzentrum,  in dem seit September 2012 gemeinsam mit der Asyl- und Migrationsberatung des Diakonischen Werks Neu-Ulm ein Deutschkurs für Anfänger angeboten wird. Auch hier ist die Zunahme an Asylbewerber deutlich zu spüren. Denn bereits kurz nach Kursbeginn mussten die beiden Koordinatorinnen Sigrun Grüninger und Juliane Ott eine Warteliste einführen.

„Haben alle Menschen Rechte- wie ergeht es Flüchtlingen in Deutschland und in anderen Ländern?“ war die Ausgangsfrage der interessierten Schüler am Mittwoch vor Beginn des Deutschkurses. Acht mutige Asylbewerber stellten sich in Kleingruppen den sehr persönlichen Fragen der Kinder und erzählten von ihrem ganz individuellen Weg nach Deutschland und ihrem neues Leben in Neu-Ulm.  Von dem Austausch profitierten nicht nur die Schüler, sondern auch die Männer der Asylunterkünfte in Neu-Ulm und Pfuhl, denen viel Interesse, Wertschätzung und Anteilnahme entgegen gebracht wurden.

Asyl_2

 

Lesen Sie hier weitere Presseartikel!

Diakonisches Werk
Neu-Ulm e.V.

Eckstraße 25
89231 Neu-Ulm
fon: 0731-70478-0
fax: 0731-70478-66

verwaltung@diakonie-neu-ulm.de

Spendenkonto:
Evangelische Bank eG
IBAN DE68 5206 0410 0202 2002 28
BIC: GENODEF1EK1


IMPRESSUM  /  DATENSCHUTZERKLÄRUNG  /  SEITENÜBERSICHT