SEITENÜBERSICHT

STARTSEITE / PR & PRESSE / Presse / 2017 / Presse-Information FZ 20.09.2017 /

Presse-Information FamilienZentrum 20.09.2017
 

Neu-Ulm engagiert

Vom 08.-17. September fand die Woche des bürgerschaftlichen Engagements statt. Die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse beteiligte sich bei der bundesweiten Aktionswoche mit dem Projekt „Seitenwechsel – Ehrenamt für einen Tag“, um auf das Ehrenamt in Neu-Ulm aufmerksam zu machen.

„Ohne den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlich Tätigen wäre unsere Gesellschaft erheblich ärmer. Das große Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen in Neu-Ulmer Vereinen, Inititativen und Einrichtungen macht unsere Stadt lebens- und liebenswert. Vielen in der Stadt ist gar nicht bewusst, wie vielfältig und bunt das bürgerschaftliche Engagement ist“, sagt Jessica Baur, Leiterin des Neu-Ulmer Familienzentrums.

Ziel der Aktion Seitenwechsel war es, die große Bandbreite des Ehrenamtes sichtbarer zu machen, wertvolle Einblicke in das Ehrenamt zu ermöglichen und längerfristige Kooperationen anzustoßen. Zudem bekamen die Teilnehmer die Möglichkeit, sich kurzzeitig zu engagieren. „Natürlich geht es auch um die Gewinnung weiterer Engagierter und die Information über die mögliche Beratung und Vermittlung durch die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse“, so Baur. „Die Vielfalt des Ehrenamts ist so groß, das für Jede und Jeden ein passendes Engagement mit geeignetem Zeitumfang dabei ist.“

Eingeladen waren alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Politiker, Verwaltungsangestellte und Menschen aus der Wirtschaft, sich in verschiedenen gemeinnützigen Projekten zu engagieren. Der Seitenwechsel wurde vom Team der Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse, ein Projekt des Familienzentrums, anlässlich der Woche des bürgerschaftlichen Engagements organisiert. Insgesamt 13 Einrichtungen haben am Seitenwechsel teilgenommen und den Interessierten 16 verschiedene Projekte bieten können. Die meisten Teilnehmer kamen aus der Politik, um in die einzelnen Aktionen zu schnuppern. So engagierte sich Stadträtin Mechthild Destruelle in der Sozialpsychiatrischen Tagesstätte des Diakonischen Werkes im Projekt Gartengruppe, Bundestagsabgeordnete Katrin Albsteiger schnupperte in das Projekt Hausmeisterservice, Stadtrat Alfred Schömig unterstützte einen Jugendlichen im Lernpaten-Projekt des Familienzentrums und Stadträtin Christina Richtmann half am Verkaufsstand des Fußballvereins Türkspor mit. Kinder ab 3 Jahren konnten Landrat Thorsten Freudenberger beim „Lesespaß am Samstag“ in der Neu-Ulmer Stadtbücherei zuhören. Weitere Einsätze gab es beim Singkreis mit Senioren im Seniorenzentrum Nersingen und dem Tafelladen des Bayerischen roten Kreuzes. Die Arbeiterwohlfahrt Neu-Ulm bot einen Info-Abend zum Projekt „Begleitung im Alltag“ an. Unterstützt wurde die Aktion von der Sparkasse Neu-Ulm/Illertissen und dem Verein „Wir in Neu-Ulm e.V.“. Auch Citymanagerin Ina-Katharina Barthold war beim Seitenwechsel dabei und engagierte sich beim Kochprojekt der Sozialpsychiatrischen Tagesstätte. Auf der Homepage der Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse unter www.neu-ulmer-ehrenamtsboerse.de wurden die Seitenwechseleinsätze in einer Bildergalerie festgehalten.

Ihren Abschluss fand die Neu-Ulmer Woche des Bürgerschaftlichen Engagements am 16. September im Brückensaal der Sparkasse Neu-Ulm. Im Rahmen der Kulturnacht wurden durch eine kleine Ausstellung Einblicke in die verschiedenen Engagements gegeben und auf die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse aufmerksam gemacht.

Die Rückmeldungen der Beteiligten waren durchweg positiv. Die Engagierten berichteten vor allem von viel Spaß, guter Teamwork und spannenden und bereichernden Ehrenämtern. Auch brachten sie zum Ausdruck, wie beeindruckt sie von den Projekten sind und wie viele Ehrenamtliche teilweise im Einsatz sind, um verschiedene Aktionen und Angebote überhaupt stemmen zu können. Teilweise wurden auch Kontakte geknüpft, die auch über die Aktion hinaus bestehen bleiben sollen. „Das Schöne am Seitenwechsel ist auch, dass Menschen in Kontakt treten, die sich sonst kaum begegnen würden“, so Baur. Özgür Tan vom Fußballverein Türkspor meldet zurück: „Eine super Idee. Hoffentlich finden sich viele Ehrenamtliche und Institutionen, die dann längerfristig miteinander arbeiten.“ Der diesjährige Seitenwechsel soll erst der Anfang von möglichen zukünftigen Kooperationen sein. Durch die Förderzusage und damit weitere Teilnahme im Programm Engagierte Stadt stehen die weiteren Vorhaben des Familienzentrums ganz im Zeichen von Netzwerkarbeit und dem Knüpfen von Kooperationen.

Engagierte Stadt
Die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse gehört zum Familienzentrum, welches vom Caritasverband für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V. und dem Diakonischen Werk Neu-Ulm e.V. getragen wird. Seit 2015 ist die Ehrenamtsbörse Teilnehmer im Programm Engagierte Stadt. Hier werden erstmals nicht begrenzte Projekte, sondern die Verbesserung der Gesamtstruktur der Engagementlandschaft einer Stadt gefördert. Das Ziel für Neu-Ulm ist es, Einrichtungen besser zu vernetzen, allen Bürgerinnen und Bürgern einen leichteren Zugang zum Ehrenamt zu ermöglichen, den gesellschaftlichen Wert des Ehrenamtes zu unterstreichen, Kooperationen zu ermöglichen und Vieles mehr. Die Engagierte Stadt ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, der BMW Stiftung Herbert Quandt, des Generali Zukunftsfonds, der Herbert Quandt-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert-Bosch Stiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


INFO:
Die Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse unterstützt auf der einen Seite interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Suche nach dem passenden Engagement. Auf der anderen Seite ist sie für Neu-Ulmer Initiativen, Einrichtungen und Vereine der richtige Ansprechpartner rund ums Thema bürgerschaftliches Engagement. In einer offenen Sprechstunde (dienstags von 10:00-12:00 Uhr, donnerstags von 16:00-18:00 Uhr) kann man sich unverbindlich und ohne Anmeldung über die verschiedenen Engagement-Möglichkeiten in Neu-Ulm persönlich informieren.
Kontakt: Neu-Ulmer Ehrenamtsbörse im Familienzentrum, Kasernstr. 54, 89231 Neu-Ulm, Tel.: 0731 6030991, E-Mail: info@neu-ulmer-ehrenamtsboerse.de


Pressekontakt für Rückfragen:
Jessica Baur
Familienzentrum Neu-Ulm
Kasernstr. 54, 89231 Neu-Ulm
Tel.: 0731 6030991
Mail: info@familienzentrum-neu-ulm.de

Diakonisches Werk
Neu-Ulm e.V.

Eckstraße 25
89231 Neu-Ulm
fon: 0731-70478-0
fax: 0731-70478-66

verwaltung@diakonie-neu-ulm.de

Spendenkonto:
Evangelische Bank eG
IBAN DE68 5206 0410 0202 2002 28
BIC: GENODEF1EK1


IMPRESSUM  /  DATENSCHUTZERKLÄRUNG  /  SEITENÜBERSICHT